• Ich suche mir einen Stillen Ort, oder gebe meiner Familie / jenen die gerade in meiner Wohnung sind Bescheid, dass ich mich jetzt in Ruhe fürs Gebet zurückziehe
  • Ich Zünde eine Kerze an und mache das Kreuzzeichen
  • Ich versuche zur Ruhe zu kommen, atme tief ein, tief aus
  • Ich bete oder singe ein Lied zum Hl. Geist und bitte Ihn alles zu nehmen was mich jetzt ablenken könnte. Ebenso bitte ich Ihn, mich durch dieses Gebet zu führen.
  • Wenn ich merke, dass ich zur Ruhe gekommen bin lese ich die Bibelstelle:

„31 Da sagte er zu den Juden, die zum Glauben an ihn gekommen waren: Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wahrhaft meine Jünger. 32 Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch befreien. 33 Sie erwiderten ihm: Wir sind Nachkommen Abrahams und sind noch nie Sklaven gewesen. Wie kannst du sagen: Ihr werdet frei werden? 34 Jesus antwortete ihnen: Amen, amen, ich sage euch: Wer die Sünde tut, ist Sklave der Sünde. 35 Der Sklave aber bleibt nicht für immer im Haus; nur der Sohn bleibt für immer. 36 Wenn euch also der Sohn befreit, dann seid ihr wirklich frei. 37 Ich weiß, dass ihr Nachkommen Abrahams seid. Doch ihr sucht mich zu töten, weil mein Wort in euch keine Aufnahme findet. 38 Ich sage, was ich beim Vater gesehen habe, und ihr tut, was ihr von eurem Vater gehört habt.“

Sich für etwas entscheiden und dieser Entscheidung treu bleiben, das ist heutzutage nicht leicht in Menschen zu finden. Aber genau dies fordert Jesus von uns: „Wenn ihr in meinem Wort bleibt, seid ihr wahrhaft meine Jünger“. Jesus sehnt sich nach wahrhaftigen (!) Jüngern und dafür braucht man Beständigkeit im Glauben: Jeden Tag von neuem Jesus sein Leben geben, ihm folgen, lieben.
Wenn wir uns an ihm halten, erfahren wir Befreiung.
Lebst du beständig im Glauben oder nur dann wenn du es gerade fühlst und Lust dazu hast? Erfährst du Freiheit im Leben oder fühlst du dich von Sünden, Süchten, toxischen Gedanken über dich selbst gefangen?

Kategorien: Allgemein